FLOH - Vida o muerte!

Tod oder Leben?

 

FLOH

               Vida o muerte?

 

Floh alias pussa en Catalá, aber da Floh ein kleiner Junge ist und im katalanischen sowohl im spanischen diese Tiere weiblich sind, hat Floh einen deutschen Namen bekommen – denn er litt unter hunderten von Flöhen.

Kurz und traurig.

Heute um kurz vor 17.00h machte ich mich auf um in der Manresa Altstadt meine Einkäufe zu tätigen. Der Hauptzielort war der Schlecker, da mir Hunde- und Katzenfutter fehlte. Dieser hatte aber noch zu – SCHICKSAL – natürlich wie im Film – denn  normalerweise sind die netten Damen sehr punktuell. Heute nicht. So traf ich Floh.

Floh sass in einer Strassenecke und neben ihm traten eine Gruppe Marokaner nach ihm. Wer ist so mutig und tritt das winzige Kätzen vor den Augen der Menschen zuerst tot?? Nun – ich sah die Lage und dachte ohn nein. Was jetzt? Wieder wie im Film. Dabei wollte ich doch nur meinen hungigen Tieren etwas Leckeres kaufen. Ich dachte nur kurz: ich seh nicht hin, doch natürlich sah ich hin. Und da mich irgend eine höhere Macht nun wohl genau zu diesem Moment an diesen Ort und zu dieser Stelle geschickt hatte, da dachte ich: Scheiss Marokaner und gut ist. Da ist einzig allein ein Wesen in höchster Lebensnot. Und das war gleich hoch Drei...

Also mir blieb nur kurz Zeit zum Überlegen und weniger zum Handeln, denn sonst wäre Floh totgetreten worden. Und schon war ich da, hockte mich zu dem verwirrten Kätzchen in schwarz und dachte, sollen mich die Marokaner doch treten, was sie nicht taten. Und ich nahm Floh wortlos auf und trug ihn weg, ohne die Männer zu beachten. Und diese schwiegen.

Floh in meiner Hand war winzig und schnurrte. Und er war voller Flöhe, aber so viele, das sein ganzer kleiner Körper nur aus Flöhen bestand und er kaum da war.

 

Was nun?

Zudem war seine Augen vereitert, also besonders das eine, und ich stand da zwischen Einkauf und dem Nicht-Wissen, was nun?? In meiner Not erinnerte ich mich an die Dame aus dem Zigartettenladen, die mir schon mit meiner Katze Raya vor vier Jahren geholfen hatte. Ich ging zu ihr und sie half mir. Sie suchte einen grossen Karton worin ich Floh geben konnte, dann ich rief ich Marc an. Vida o muerte? Tod oder Leben?

Zu mir konnte Floh nicht, bin ich doch voll und jedes Zimmer ist belegt an Katzen. Zudem konnte Floh auch so nicht zu mir bzw. zu meinen Katzen.

Ich weinte. Warum musste ich denn nun gerade Floh finden??

Marc lachte. Klar kann er kommen.

          Aber ihm geht’s schlecht und er ist zu jung..., meinte ich. Und er meinte: Was noch?? Das machen wir schon.

Die Katzentabakfrau betüdelte das Kätzchen bis sie sah, dass es über und über verfloht war. Da zog sie die Finger zurück und lächelte nur – und dezent kratzte sie sich.

 

Also und los.

Marc ist toll!!!! Ich liess das Kätzen bei der Tabakfrau in dem Karton und hatte meinen Plan bereit. Ich hastete zum nächten Tiergeschäft und kaufte die billigste Katzenbox die ich finden konnte und Katzenbabykost und huschte zurück. Dort verludt ich Floh, bedankte ich und brachte ihn zu meinem Auto in die Tiefgarage, wo es kühl ist, denn meine Wohnung konnte er nicht betreten. Dort bekam er auch Katzenbabydosenfutter und er fiel dankbar darüber her. Ich holte meine Hunde und los ging’s nach Sallent – zum Tierarzt.

Floh ist ca. 3 – 4 Wochen jung, frisst aber gerade so alleine. Floh hatte MINDESTENS über 200 Flöhe, die wir in einer gut einstündigen Aktinon per Kamm herausgekämmt haben. Einsprühen geht auf grund des Alters nur minimal und morgen geht's weiter. Die Tierärztin meinte, dass die Flöhe bei lebendigem Leibe aussaugen und auffressen würden. Floh ist auch voller Milben in den Ohren, aber diese kann man erst in gut drei Wochen wirklich bekämpfen (er ist zu jung für harte Medikamente), so kann man nur zur Zeit seine Ohren auswaschen.

Und Floh’s Augen. Er hat keinen Katzenschnupfen, denn er atmet normal- Lunge wurde lange abgehorcht. Er hat eine heftige Bindehautentzündung gegen die er Antibiotica bekommt, aber sie meint es sei kein Katzenschnupfen. Das ist toll. Und natürlich wurde er entwurmt. Floh wiegt 0,5 kg und er sollte nun eigentlich im Warmen bei mir sein, aber es ist unmöglich und nicht verantwortlich meinen Tieren gegenüber. So ist Floh nun in der Krankenstation im Tierheim bei Marc, alleine. So ein winziges Katzenkind und ALLEINE??? Aber was sollte ich tun.

 

Ich bin so dankbar, dass Marc das ermöglicht hat. Montag geht’s wieder zum Tierarzt und wir alle hoffen, dass Floh das überleben wird. Die TA meinte aber, dass er ein tapfere kleiner Kater sei und sein grösstes Problem seine vielen vielen vielen Flöhe, die ihn aussaugten wie Vampiere. Seine Augen müssen überwacht werden aber vor allem braucht er Futter und Ruhe.

Was er auch brauchen würde ist meine Liebe, aber diesemal durfte es nicht sein. Er ist ein Baby und mir tut es so weh, dass er jetzt nicht hier ist.

Und ich muss nun duschen. Mir piekt alles. Nochniemals in meinem Leben habe so viele Flöhe auf einem so winzigen kleinen Radius gesehen...

 

So hoffen wir für Floh, der mich sofort liebte!!

 

Ina

Manresa, 28. August 2009

Floh's Nacken ist fast kahl von den hundertausenden von Flohbissen

Warum kommt ein junges Wesen auf die Welt, um nur zu leiden?

FLOH - Vida por favor!! Leben bitte!!!

 

für Floh

Copyright: Ina Erwien

 

zurück