OSO musste gehen

 

Du bleibst in unseren Herzen, liebster Oso, treuer Freund!

Wir haben den Kampf verloren –

Die Krankheit war stärker, wir konnten nichts mehr tun.

 

Wir haben unserem lieben Oso weitere Leiden und Schmerzen erspart und haben ihn gehen lassen. Er ist am 14. Mai 2012 in meinen Armen für immer eingeschlafen.

 Unser lieber stolzer „Spanier“ – nur 4 gemeinsame Jahre waren uns vergönnt, fast auf den Tag genau:

Am 15. Mai 2008 fuhren wir nach Sallent, um den schwarzen Chow-Chow Oso=Bär zu uns zu holen.

Wir wussten, dass er Leihsmaniose positiv und insgesamt sehr geschwächt ist, aber wir wollten diese unendlich traurigen Augen zum Leuchten bringen.

Es ist ein Trost, dass uns dies auch gelungen ist.

An dieser Stelle ein herzliches Danke an Ina und Marc von der Streunerhilfe Katalonien und  an alle anderen lieben Menschen, die uns dabei geholfen und uns unterstützt haben.

Unser Oso gab uns so viel Liebe und Treue, wollte immer alles richtig machen, war so glücklich,

wenn er mit „seinem Papa“ stundenlang auf dem Sofa liegen und schmusen konnte.

 

Viel haben wir gemeinsam durchgestanden, denn unser tapferer Kämpfer wurde von der Krankheit immer wieder eingeholt:

er hatte Krallenbettentzündung, so dass drei Zehen amputiert werden mussten, erlitt eine Magendrehung und hatte seither unzählige Magenaufgasungen,

 die immer schlimmer wurden, das war einfach alles zu viel für seine ohnehin durch die Leihsmaniose geschädigten Organe.

Am 08. Mai hatte Oso eine schlimme Aufgasung, die dann auch noch zu einem Schock führte.

 Er wurde in der Tierklinik bestens versorgt, es gab sogar noch einen kleinen „Lichtblick“,

 aber die Blutwerte verschlechterten sich wieder rapide und dann wollten die Organe nicht mehr.

Es wäre unverantwortlich gewesen, ihm nicht weiteres Leiden zu ersparen. Er ist in meinen Armen friedlich eingeschlafen.

Am 06.08.2012 wäre unser Bär 10 Jahre alt geworden.

 

Für uns muss das Leben weitergehen. Sunny versucht, mich zu trösten, obwohl sie auch traurig ist und ihren Oso sucht. Auch die Katzen suchen ihren Schmusehund.

Haltet die Welt an, es fehlt jemand!

 

Und der arme Gerhard musste den Verlust im Krankenhaus ertragen, ohne unseren Buben ein letztes Mal liebkosen zu können.

 

Du, mein Hund, bist tot und ich bin still,

weil mein Herz das einfach nicht überwinden will.

 

Liebster Oso – Du gabst so viel Liebe und Treue – wir vermissen Dich, lieber Freund.

Es war schön mit Dir und es schmerzt so sehr!

Wir werden Dich nie vergessen.

 

 

Die Kooi`s

Mai 2012

 

Oso musste nach nur vier Jahren des Glücks von seinen geliebten Menschen Abschied nehmen.

Ein riesiges Loch ist gerissen....

Alles aber auch alles haben seine Lieben für ihn getan, aber er musste nun über die Regenbrücke gehen, wo er zusammen mit Kito auf seine Lieben warten wird...

Wir trauern um OSO

 

OSO ist daheim. Er wurde persönlich von seinen lieben neuen Besitzern hier abgeholt:

Mehr hier zu Osos wundervollem Besuch:

 

 

liebe INA Fi, 19.5.08

Nochmal vielen herzlichen Dank für:

 

1)

Deine aufopfernde Hilfestellung bei der Abholung von OSO und OBESA.

Wir rechnen Dir es hoch an,

daß Du, trotzdem Du beruflich sehr unter Zeitdruck standest

und auch noch diese unsäglichn Ohrenschmerzen ertragen mußtet uns

- neben der berechtigten Sorge um deine Babykatze -

nicht hast  "hängen lassen".

 

2)

Die schönen Bilder, die Du von unserem Besuch gemacht hast

uns noch mitten in der Nacht geschickt hast.

Auch die Bilder von deiner Baby-Findelkatze

und die mit Kätzle und deinen lieben Hunden sind sehr eindrucksvoll.

Diese Tiere muß man einfach lieben.

 

Wir gehen davon aus, daß Du uns nach dem Besuch bei deiner Mutter zum 70ten auch bei uns mal vorbeikommst. 

Nun hoffen wir, daß es Dir - besonders im Hinblick auf deine Gesundheit - bald wieder besser geht.

 

 

OBESA haben wir - wie per SMS gemeldet - am Sonntag gegen 12,25 Uhr

an der BAB Raststätte Hockenheim an Fam Bongartz übergeben.

Sie hat sich ungern aus dem Auto locken lassen.

 

Herzliche Grüße auch an Marc

von

Elli, Gerhard uns OSO

  

Im Anhang noch ein paar Bilder von uns, nachdem die Batterie wieder geladen war habe ich heute welche gemacht.

z.B. mit unserem 13j.alten Kater Cäsar

u.unsere Chow-Hündin SUNNY ist auch mal mit OSO zu sehen.

 

 

- - -

Der Chow Chow-Rüde Oso wurde in einen ganz erbärmlichen Zustand an der Schnellstarsse bei Sallent gefunden. Ein Junge sah ihn und nahm ihn, der so verwirrt und traurig war, an sich und rettete ihm so das Leben, denn er lief unkontrolliert über die Strasse und nahm nichts als seine eigene Trauer wahr.

Der Junge brachte ihn zum Tierarzt nach Sallent, denn er sah wohl in was für einem erbärmlichen Zustand Oso war. Die Tierärztin stellte auch schnell einen Microchip fest, doch jegliche Kontaktaufnahme mit dem vermeintlichen Besitzer scheiterte. Er meldete sich nicht. Wie auch, alles sieht danach aus als wäre Oso aus dem Auto geschmissen und ausgesetzt worden.

Sein Microship sagt seinen Namen aus: Oso (Bär) und sein Geburtsdatum: 06.08.02.

Oso körperlicher Zustand ist schlimm. Er ist schwach und durch und durch traurig und verhungert. Was diesem armen Hund widerfahren ist, können wir nicht wissen, nur dass es nichts Gutes war.

Oso

vom Niemand zum Traum-Chow Chow...

PS: - (persönliche Anmerkung):

Das Leben erhellt einen mit schönsten Freuden - ihr seit eine davon!

Y de verdad - und wirklich:

Kennen Sie einen schöneren Chow Chow,

der durch die Hölle gehen musste, um ins Padies zu gelangen?

 

Und wissen Sie, dass ein Chow Chow niemals vergisst??

Nicht das Jetzt und nicht das Vergangene...

Er weiss alles in seinem Inneren zu bewahren... und zu hüten.

Er weiss zu warten, lieben und er weiss zu schätzen...

Er ist treu und er ist ein besonderer Hund.

Oso ist es.

El perro fiel!

Siehe unsere Hundies in Wintermänteln.
- Es ist noch recht kalt und schüttet aus Kübeln.-

29.03.09

 

Wir danken dem herzlichen und so tierlieben Paar Elli und Gerhard Kooi für diesen Wandel!!

VORHER  

 Mai 2008

  NACHHER

Januar 2009 

Wir können es kaum glauben, aber um so mehr freuen wir uns.

Und damit Sie mit uns an unserer Freude teilhaben können, veröffentlichen wir gerne diese Fotos.

Vielen vielen Dank für dieses optische Geschenk, Elli und Gerhard!

Januar 2009

 

Mehr hier zu Osos wundervollem Besuch:

Eingestellt am 02.04.08

zurück